Pressearchiv
13.05.2015, 15:33 Uhr | CDU Stadtverband Bietigheim-Bissingen
CDU Stadtverband informiert sich über geplante Biogutvergärungsanlage

Die in Planung befindliche Biogutvergärungsanlage ist derzeit in Bietigheim-Bissingen eines der meist diskutierten kommunalen Themen. Aus diesem Grund hat der CDU Vorsitzende Kai Hofmann den Auftraggeber und den Auftragnehmer dieses Projekts eingeladen, um die Mitglieder aus erster Hand zu informieren und offene Fragen zu besprechen.


Dr. Utz Remlinger, Geschäftführer der AVL Ludwigsburg GmbH, berichtete für die Seite des Auftraggebers. Die Auftragnehmerseite ist ein Konsortium, in dem u.a. die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen mit einem wesentlichen Anteil beteiligt sind. Aus diesem Grund war Rainer Kübler, einer der Geschäftsführer der Stadtwerke, ebenfalls zu Gast. Auch aus der Nachbargemeinde Ingersheim besuchte Bürgermeister Volker Godel (FDP) gemeinsam der mit seinem Amtskollegen aus der französischen Partnerstadt Ingersheim im Elsass und der CDU Fraktionsvorsitzenden Ursula Heinerich die Bietigheimer CDU.

Ab 2017 soll nun die neue Biogutvergärungsanlage am Rande des Waldhofs, an der Grenze zur Gemarkung Löchgau, in Betrieb gehen. Die Inhalte der "Grünen Tonne" aus den Privathaushalten sollen ab dann in der Anlage zu Fernwärme, Strom und Kompostmasse verarbeitet werden. die Kapazität des Betriebs wird auf jährlich ca. 40.000 Tonnen Biogutvergärungsanlage ausgelegt sein. Damit trägt Bietigheim-Bissingen wieder einen wesentlichen weiteren Anteil an der Energiewende in Richtung alternativer Energiegewinnung. Der zusätzlich entstehende LKW-Verkehr mit ca. 22 LKW-Fahrten pro Tag wird auch vom Gemeinderat der Stadt für verkraftbar gehalten, so dass sich dieses Gremium fast einstimmig zwischenzeitlich für die weitere Planung entschieden hat. Im Gegensatz zu bisherigen Verfahren, wird die neue Anlage komplett geschlossen sein, analog einer neuen Anlage in Freudenstadt, so dass auch keine Gerüche in den umliegenden Gemeinden zu erwarten sind.

Die knapp 30 Teilnehmer der Veranstaltung waren sehr interessiert und diskutierten nach den Vorträgen noch längere Zeit mit den beiden kompetenten Referenten.


aktualisiert von Webmaster, 25.10.2015, 22:32 Uhr