Presse
30.07.2017, 14:34 Uhr | CDU-Stadtverband Bietigheim-Bissingen / Jörg Vogelmann
Schritte gegen den täglichen Stau in Bietigheim-Bissingen
CDU Regionalfraktion vor Ort

Die CDU-Fraktion im Verband Region Stuttgart besuchte am 27.07.2017 Bietigheim-Bissingen, um sich vor Ort ein Bild von der Verkehrssituation zu machen und Lösungsmöglichkeiten zu besprechen. Zusammen mit CDU-Abgeordneten aus dem Europaparlament und dem Landtag, der CDU-Gemeinderatsfraktion in Bietigheim-Bissingen, Mitgliedern des CDU-Stadtverbandes und interessierten Bürgerinnen und Bürgern wurden unter anderem Maßnahmen aus dem Regionalverkehrsplan diskutiert, die die Verkehrssituation in Stadt und Umland entscheidend verbessern könnten.

V.l.n.r.: die Gemeinderäte Ewald Wildermuth und Axel Westram sowie die Regionalräte Rainer Ganske, Elke Kreiser, Jörg Vogelmann und Rainer Wieland (zugleich Europaabgeordneter und Vizepräsident des Europäischen Parlaments)

Vom Dach des Parkhauses des Krankenhauses Bietigheim-Bissingen ließen am Donnerstagnachmittag CDU-Mandatsträger aus fast allen politischen Ebenen ihren Blick über den Stau auf der B-27 sowie den Bietigheimer Viadukt schweifen. Auf Einladung der CDU-Regionalfraktion waren auch der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Europaabgeordnete und Regionalrat Rainer Wieland, die Landtags­abgeordneten Fabian Gramling und Konrad Epple, Alt-OB Manfred List und viele CDU-Gemeinderäte und Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Bietigheim-Bissingen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürgern auf das Parkdeck gekommen, um Verkehrslösungen für Bietigheim-Bissingen und das Umland zu diskutieren.

Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Regionalfraktion, Rainer Ganske, die stellv. Fraktionsvorsitzende Elke Kreiser und der Bietigheim-Bissinger Regionalrat Jörg Vogelmann führten dabei in die Thematik des neuen Regional­verkehrsplanes ein, welchen die Regionalversammlung in Stuttgart wohl im Herbst 2017 verabschieden wird. Dieser sieht für Bietigheim-Bissingen und Umgebung mögliche verkehrliche Maßnahmen sowohl auf der Schiene als auch auf der Straße vor. Konkret geht es um eine potentielle Verlängerung der S-Bahnlinie 5 nach Kirchheim oder Vaihingen sowie verschiedene Varianten einer Westumfahrung für den Auto- und Schwerlastverkehr, wie die Regionalräte ausführten. „Die Einwohnerzahl und der Verkehr werden in den kommenden Jahren in der Region Stuttgart und in Bietigheim-Bissingen weiter zunehmen“, betonte Elke Kreiser. Regionalrat Jörg Vogelmann machte deutlich, dass sowohl der Ausbau des Schienenverkehrs als auch straßenbauliche Maßnahmen wie die Westumfahrung weiter geprüft und angegangen werden müssten, um die Verkehrssituation in Bietigheim-Bissingen zu verbessern. Thomas Wiesbauer, Fraktionschef der Christdemokraten in Bietigheim-Bissingen und die anderen CDU-Gemeinderäte und Stadtverbandsmitglieder konnten sich dem anschließen. Sie sehen dringenden verkehrspolitischen Handlungsbedarf und begrüßten den Austausch mit der CDU-Regionalfraktion. Im Anschluss gestaltete sich die Abreise der CDU-Mandatsträger und der anwesenden Bürger dann etwas schwierig: Der Stau auf der B-27 hielt Auto- wie auch ÖPNV-Nutzer noch eine Weile in Bietigheim-Bissingen fest.  

aktualisiert von Webmaster, 30.07.2017, 14:39 Uhr