Presse
09.05.2017, 18:27 Uhr | Eva Jahnke / AK Soziales der CDU Bietigheim-Bissingen
Eine kulinarische Tagestour in den Bregenzerwald

Eva Jahnke, Vorsitzende des Arbeitskreis Soziales, des CDU Stadtverbandes Bietigheim-Bissingen hatte in diesem Jahr eine Tagestour über die Landesgrenze hinaus in ihrem Programm.

Ziel war der Bregenzerwald, den man bei herrlichem Wetter anstrebte. Die Sonne sollte dabei der ständige Begleiter sein; was eine Reise natürlich noch schöner macht.

Die Ausflugsgruppe

Vorbei an saftigen Wiesen und die Berge bereits im Blick, erreichte die Gruppe aus Bietigheim-Bissingen dann Riefenberg, mit dem Bregenzerwälder Käsehaus.Dort konnte man noch dem Senn noch beim Käsern über die Schulter schauen. Dabei hatte er auch viel zu erzählen; über den Bregenzerwald, die Kultur und die Menschen die hier leben. So auch über die Bregenzerwälder Käsestrasse die keine Touristenatraktion ist, sondern ein Zusammenschluss von Bregenzerwälder Bauern, Gastwirten, Handwerken und Handelsbetrieben, die dazu beitragen, die Landwirtschaft und ihre heimischen Produkte zu erhalten.     

Die Bregenzerwälder Senner stehen Pate für die österreichische Käsekunst. Es ist das traditionelle Wissen um die Herstellung im perfekten Zusammenspiel mit der Natur und so gilt der Alp- und der Bergkäse als „weißes Gold" der Region.

Der Bergkäse wird vorwiegend in den 17 Talsennereien nach alter Tradition hergestellt und der Alpkäse hingegen wird nur im Sommer auf den Alpen handgeschöpft; auf mehr als 80 Sennalpen erzeugt.

Natürlich durfte eine Verkostung nicht fehlen und auch das Mittagessen wurde dort eingenommen, ehe es weiter nach Egg/Großdorf ging. Dort wurde man mit einem „Begrüßungsschnäpsle“ in einer Imkerei und Schaubrennerei erwartet. Der Inhaber erläuterte dann den Werdegang der edlen Brände, von der Maische bis zur Destillation.

Die Produktvielfalt geht über Schnäpse, Edelbrände und Liköre bis zu den Massage- und Dufterlebnissen der vier Jahreszeiten. Wobei auch hier, alles was die Natur in dieser Gegend hergibt eine große Rolle spielt.

Dann ging auch schon der Tag dem Ende zu und mit neuen Erfahrung und Wissen ging es über die Autobahn zurück nach Bietigheim-Bissingen.   

aktualisiert von Webmaster, 28.05.2017, 18:48 Uhr